ZÜRCHER SÜDKURVE
Der nächste Schritt in der Stehplatzfrage / Spendenaktion läuft!
Nach Absprache mit dem Verein und dem Stadionmanagement haben wir uns entschieden, die von uns am Samstag entfernten Sitze im Verlaufe dieser Woche wieder zu montieren

BildBereits bei der Planung unserer Aktion stand für uns fest, dass am Ende nicht der FCZ der Leidtragende sein darf, an dem die Kosten hängen bleiben. Aufgrund des am 11.9 stattfindenden U2-Konzerts war uns auch von Anfang an bewusst, dass die Südkurve nicht auf Dauer stuhlfrei sein wird.

Die Aktion werten wir dennoch als Erfolg. Unser Anliegen muss nach Jahren des Vertröstet-Werdens und der ergebnislosen Hinterzimmersitzungen von den Verantwortlichen wieder ernsthaft und öffentlich diskutiert werden.

Wie aus zahlreichen Statements des Stadionmanagements und des Sportamts deutlich wird, handelt es sich bei der Stehplatz- um eine reine Kostenfrage. Gerne nehmen wir an dieser Stelle die von Stadtrat Gerold Lauber in den Medien angekündigte Einladung zu einem (weiteren) Treffen an. Bei einem ersten Meeting im Frühling 2009 wurden uns bereits Pläne zur Realisierung von Stehplätzen unterbreitet, ehe die Sache wieder im Sande verlief. Von einem neuerlichen Treffen versprechen wir uns, endlich Bewegung in die Stehplatzfrage zu bringen. Konkret soll es um die Umsetzung und die genauen Kosten des Umbaus gehen.

Dass es nicht (je)der Steuerzahler sein kann, der für die Anliegen von 3000 FCZlern, zur Kasse gebeten wird, ist uns klar. Vielmehr sind wir, die Zürcher Südkurve, bereit, uns an den anfallenden Kosten mit einem grösstmöglichen Betrag zu beteiligen. Auch hoffen wir in dieser Frage auf ein Entgegenkommen der Stadt und die angemessene Unterstützung des Vereins.

Um keine weitere Zeit verstreichen zu lassen, rufen wir hiermit ab sofort sämtliche Befürworter von Stehplätzen dazu auf, unter dem Vermerk STEHPLATZ auf die Konto-Nr. PC 87-443834-9 zu spenden. Weitere Spendeaktionen folgen demnächst!

Weiter fordern wir die Bauherren des neuen Stadions hiermit auf, unseren Wunsch nach einer eigenen Stehplatzkurve in die architektonische Planung zu integrieren. Unsere Forderung nach Stehplätzen reicht allerdings schon vor die Errichtung des neuen Letzigrunds zurück. Deshalb lassen wir uns nicht mit dem Argument hinhalten, wonach die Situation im Hinblick auf das neue Stadion neu zu beurteilen sei.

Die Zürcher Südkurve steht in der Verantwortung ihrer 3000 Kurvengänger, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben und weiteren FCZ-Fans, die unsere Anliegen teilen. Wir werden deshalb unser Ziel - eine Stehplatzkurve sowohl in diesem, als auch im neuen Stadion - entschieden weiterverfolgen. Sollten wir weiter in der bisherigen Art und Weise hingehalten werden, ist es gut möglich, dass die Aktion vom letzten Samstag nicht die letzte ihrer Art gewesen ist.